Beiträge Von :

admin

Depressionen aktiv begegnen 1024 512 admin

Depressionen aktiv begegnen

„Depressionen aktiv begegnen – mit gezielten Methoden raus aus dem Stimmungstief“

Schon morgens aufstehen mit gedrückter Stimmung, ständig trübe Gedanken, die ganz von allein kommen, wenig Antrieb – selbst für die einfachen alltäglichen Dinge, Selbstwert bestenfalls im Kleinstformat, kaum erholsamer Schlaf, düstere Zukunftsperspektiven … Depressionen. Wer davon betroffen ist, weiß, wie sehr dieses Phänomen Kraft, Lebensfreude, Humor und Elan raubt und die private wie berufliche Entfaltung behindert.

Die Devise dieses Kurses lautet: Aktiv werden!

Mit Hilfe vieler praktischer Übungen wollen wir in jeder Hinsicht Lebensqualität zurückholen und uns emotional stabilisieren.

Hierbei nutzen wir verschiedene Methoden, z.B. aus der Verhaltenspsychologie, um sozialen Rückzug aufzubrechen, das Selbstwerterleben zu verbessern und einen konstruktiven Umgang mit negativen, automatischen Gedanken zu fördern.

Darüber hinaus legen wir ein verstärktes Augenmerk auf Gefühle und Bedürfnisse und darauf, sie wahrzunehmen, anzuerkennen und sie auszusprechen. Entspannungsverfahren und regelmäßige körperliche Bewegung sind weitere Aspekte, die im Kurs behandelt werden.

Bei jedem Kurstreffen findet, neben dem inhaltlichen Arbeiten, auch ein Erfahrungsaustausch statt. Hier schauen wir gemeinsam, wie es mit der Anwendung, der im Kurs erlernten Übungen im Alltag geklappt hat. Zudem besteht die Möglichkeit, in der Gruppe über persönliche Probleme zu sprechen.

Hierbei und generell im Kurs wird großen Wert auf Diskretion und gegenseitiges Vertrauen gelegt.

Inhalte des Kurses sind:

  • Informationsvorträge zu den Themen: Ursachen, Symptomatik und Therapie von Depressionen; Medikamente bei Depressionen; Ernährung und Depressionen
  • Förderung positiver, angenehmer Aktivitäten
  • Bewusster Umgang mit Gefühlen und Bedürfnissen
  • Verbesserung des Selbstwerterlebens
  • Umgang mit negativen Gedanken
  • Entspannung und körperliche Bewegung

Der Kurs richtet sich an Betroffene, die aktiv ihre Lebensqualität verbessern möchten. Er ist zur Selbsthilfe gedacht und kann keine Therapie ersetzen.

Termine: montags, 06.11.2023 bis 22.01.2024 (der 25.12.2023 und der 01.01.2024 fallen aus), jeweils von 18 bis 20 Uhr
Kursgebühr: 145 € pro Person/20 Stunden
Gratis Probeabend: Mo., 06.11.2023, 18 Uhr (bitte anmelden)
Ort: Rosenhaus, Weskampstraße 28, 26121 Oldenburg

Wochenendworkshop: Basistechniken psychologischer Gesprächsführung 1024 512 admin

Wochenendworkshop: Basistechniken psychologischer Gesprächsführung

Wochenendworkshop: Basistechniken psychologischer Gesprächsführung

Innerhalb dieses Workshops, der sich über zwei Tage erstreckt, werden mit Hilfe vieler praktischer Übungen psychologische Basisgesprächstechniken vermittelt.

Hierbei wird es u.a. um das aufmerksame wie empathische Zuhören, um inhaltliches Paraphrasieren sowie um das Spiegeln von Gefühlen und Bedürfnissen gehen.

Mit dem „Reframing“, dem Umdeuten von einseitig negativen Aussagen von Klienten/innen in positive Alternativen, werden wir einen kleinen Abstecher in das „NLP“ vornehmen.

Um Probleme und Konflikte von Klienten/innen erörtern und in deren innere Erlebniswelten vordringen zu können, bedarf es der „richtigen“ Fragen. Ohne gezielte Fragen zum richtigen Zeitpunkt können Probleme, Ressourcen und Zielsetzungen von Menschen nicht beleuchtet bzw. entwickelt werden. Im Workshop werden dementsprechend verschiedene Fragenkomplexe vorgestellt und trainiert.

In einem abschließenden simulierten Beratungs- bzw. Therapiegespräch soll das im Workshop bereits Vermittelte nun in einem konkreten Fall angewendet werden. Hierzu ist es notwendig, dass alle Teilnehmer/innen mindestens einen persönlichen Problem- bzw. Konfliktfall als Trainings- bzw. Gesprächsgrundlage parat haben.

Der Workshop richtet sich an Heilpraktiker/innen für Psychotherapie, psychologische Berater/innen, Coaches oder an Menschen, die in sozialen Bereichen beratend tätig sind sowie selbstverständlich an alle Interessierten.

Termin: 01.07. und 02.07.2023, jeweils von 10 bis ca. 17 Uhr
Kursgebühr: 135 € pro Person/14 Stunden
Ort: Rosenhaus, Weskampstraße 28, 26121 Oldenburg

Wochenendworkshop für Anfänger: „Gewaltfreie Kommunikation intensiv“ 1024 512 admin

Wochenendworkshop für Anfänger: „Gewaltfreie Kommunikation intensiv“

Wochenendworkshop für Anfänger: „Gewaltfreie Kommunikation intensiv“

In diesem Wochenendworkshop werden mit Hilfe vieler praktischer Übungen die Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation vermittelt.

Der amerikanische Psychologe Marshall Rosenberg entwickelte die Gewaltfreie Kommunikation (GfK) in den 1960er Jahren vor dem Hintergrund der Bürgerrechtsbewegung. Gewalt kann nach ihm nicht allein über die Physis oder über Strukturen ausgeübt werden, sondern auch über bestimmte Kommunikationsstile, die durch Abwehr, durch einseitige Bewertungen und Manipulationen, durch das Nichtaussprechen von Gefühlen und Bedürfnissen sowie durch das Stellen von Forderungen geprägt sind.

Demgegenüber geht es in der GfK um das Thematisieren von nachprüfbaren Tatsachen, um die Aussprache von Gefühlen und Bedürfnissen und um das Stellen von realistischen Bitten, die bei Verneinung in einen Austausch münden.

Ziel der GfK ist es, Dinge wertschätzend wie konkret beim Namen zu nennen und Grundlagen zu schaffen, dass Menschen miteinander in Kontakt kommen. Und ist der menschliche Kontakt hergestellt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass konstruktive Lösungen gefunden oder dass gegenseitiges Verständnis für verschiedene Bedürfnislagen bzw. Positionen entwickelt werden können.

Die GfK ist demnach nicht allein ein Gesprächsgerüst an dem sich Menschen bei verbalen Auseinandersetzungen entlang hangeln können, sondern auch eine generelle innere Haltung mit allen Menschen wohlwollend wie empathisch umzugehen.

Ohne diese innere Haltung, findet die GfK im Prinzip keine Anwendung und verbleibt an der Oberfläche.

Die Inhalte des Workshops sind:

  • Sensibilisierung für unterschiedliche Kommunikationsstile am Beispiel der sog. „Wolfs- und Giraffensprache“.
  • Einführung in die sog. „Vier Schritte“ (Beobachtungen, Gefühle, Bedürfnisse, Bitten) der GfK.
  • Differenzieren zwischen Bewertungen und Beobachtungen.
  • Wahrnehmen von Gefühlen und Nutzen von klaren Gefühlsbezeichnungen.
  • Bedürfnisse erkennen und aussprechen.
  • Strategien zur Bedürfniserfüllung entwickeln und realistische Bitten stellen.
  • Formulierung einer GfK-Selbstmitteilung zu einem konkreten Konflikt.
  • Einen anderen Menschen empathisch aufnehmen in einem simulierten Gespräch.

Verbale wie kreative Übungen wechseln sich ab mit schriftlichen Arbeitseinheiten, die wiederum in der Großgruppe oder in Kleingruppen ablaufen.

Voraussetzungen für die Teilnahme am Workshop sind Offenheit, Freude am Lernen und Ausprobieren und das Mitbringen von eigenen Problem- bzw. Konfliktfällen.

Auf eine vertrauensvolle Atmosphäre sowie auf einen diskreten Umgang mit persönlichen Erfahrungen wird großen Wert gelegt.

Inhaltliche Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Termine:
Samstag, 22.07. und Sonntag 23.07.2023, jeweils von 10 – ca. 16 Uhr
Samstag, 18.11. und Sonntag 19.11.2023, jeweils von 10 – ca. 16 Uhr
Kursgebühr: 125 € pro Person/12 Stunden
Ort: Rosenhaus, Weskampstraße 28, 26121 Oldenburg

Tagesworkshop: „Gewaltfreie Kommunikation“ nach Marshall B. Rosenberg (für Anfänger und Fortgeschrittene) 1024 512 admin

Tagesworkshop: „Gewaltfreie Kommunikation“ nach Marshall B. Rosenberg (für Anfänger und Fortgeschrittene)

Tagesworkshop: „Gewaltfreie Kommunikation“ nach Marshall B. Rosenberg (für Anfänger und Fortgeschrittene)

Zwischenmenschliche Verständigung im Beruf, in der Familie, Partnerschaft oder im Freundeskreis ist nicht selten ein Drahtseilakt.

Die „Gewaltfreie Kommunikation“ bietet Möglichkeiten, Konflikte im Arbeits- und Privatleben konstruktiv zu lösen und generell die Qualität menschlicher Beziehungen zu verbessern.
Die „Gewaltfreie Kommunikation“ (GfK) wurde von Marshall Rosenberg in den 1960er Jahren in den USA, vor dem Hintergrund der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung entwickelt.
Die GfK ist sowohl eine innere Haltung als auch eine Gesprächstechnik, die auf Selbst- und Fremdeinfühlung sowie auf gegenseitiger Wertschätzung beruht und auf unmissverständliche sprachliche Formulierungen setzt. In der GfK geht es darum, miteinander in Kontakt zu kommen und sich fair und bedürfnisorientiert zu verständigen.

Im Einsteiger-Tagesworkshop erlernen die Teilnehmer/innen die Grundlagen der GfK und ihre praktische Anwendung. Mit Hilfe vieler verschiedener praktischer Übungen werden die sogenannten 4 Schritte der GfK (Beobachtungen, Gefühle, Bedürfnisse, Bitten) sowie die Selbstempathie und Fremdeinfühlung komprimiert trainiert. Keine Vorkenntnisse erforderlich.

Der Fortgeschrittenen-Tagesworkshop richtet sich an Personen, die die Grundlagen der GfK kennen und dieselben vertiefen und erweitern möchten. So werden neben Empathie-Gesprächsübungen auch der Ausdruck von Bedauern bearbeitet.

Termine für Anfänger:
08.07.2023, 10 – ca. 16 Uhr
23.09.2023, 10 – ca. 16 Uhr
04.11.2023, 10 – ca. 16 Uhr
Termine für Fortgeschrittene:
28.10.2023, 10 – ca. 16 Uhr
02.12.2023, 10 – ca. 16 Uhr
Kursgebühr: 55 Euro pro Person (inklusive Skripte) / ca. 6 Stunden
Ort: Rosenhaus, Weskampstraße 28, 26121 Oldenburg