Links überspringen

Psychotherapie nach dem Heilpraktikergesetz und Biografiearbeit

Als Heilpraktikerin und Coach für Biografiearbeit stehe ich Ihnen nicht nur bei körperlichen Beschwerden zur Seite. Gerne unterstütze ich Sie auch, wenn Sie …

durch eine Krise gehen (z. B. nach Trennungen oder schweren Diagnosen),

belastende Lebensthemen angehen möchten (z. B. Beziehungs- oder auch Selbstwerthemen),

in einer Umbruchsituation Orientierung finden möchten

oder psychisches bzw. seelisches Leid (z. B. Ängste) empfinden.

Oftmals arbeite ich mit den Menschen, die in meine Praxis kommen, biografisch. Betrachten wir unsere bisherige Biografie, so lassen sich z. B. Prägungen und ihr Einfluss auf unser Leben erkennen. Muster können sichtbar werden. Der Blick auf gemeisterte Herausforderungen ruft zudem Ressourcen in Erinnerung. Unsere Vergangenheit zu reflektieren bietet darüber hinaus die Chance, aus einer neuen Perspektive in die Zukunft zu schauen.

Jedoch können auch Methoden zum Einsatz kommen, die Ihren Schwerpunkt im Hier und Jetzt haben (u. a. Meditationen, Atemübungen, reflektierende Gespräche). Wenn gewünscht, können die Sitzungen homöopathisch begleitet werden. 

Loslassen und Abschied nehmen

Mein Leben wurde von Abschieden und Situationen des Loslassens durchzogen, und manchmal auch dadurch geprägt. Schon früh durfte ich einige Menschen auf ihrem Weg zum Tod begleiten. Das Vertrauen, das mir diese Menschen geschenkt haben, hat mich tief berührt, bewegt und sehr dankbar gemacht. Seit 2013 bin ich als zertifizierte Sterbebegleiterin tätig und begleite Sterbende sowie Angehörige. Dabei komme ich auf Wunsch auch zu Ihnen nach Hause, in ein Krankenhaus oder an einen Ort, der Ihnen einfach gut tut. 

Gerne unterstütze ich Menschen auch in anderen Prozessen des Abschieds. Dies kann beispielsweise der Abschied von einem Körperteil sein, einem Lebensabschnitt oder den Kindern, die nun eigene Wege gehen. Vielleicht ist auch mein Seminar „Endlich leben“ eine Möglichkeit für Sie, einen neuen Blick auf das Loslassen zu werfen.

„Loslassen kostet weniger Kraft als Festhalten,
und dennoch ist es schwerer“
Detlev Fleischhammer