Links überspringen

Mit Stoßwellentherapie (ESWT) Schmerzen effektiv und wirksam behandeln

Ob chronische Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Verspannungen oder Sportverletzungen: Mit der extrakorporalen Stoßwellentherapie (ESWT) steht bei Orthopädie im Zentrum eine wissenschaftlich erwiesenermaßen wirksame, zeitsparende Therapie gegen vielfältige Schmerzzustände zur Verfügung. Behandelt mit der ESWT werden u. a. Tennisellenbogen, Fersensporn und Schleimbeutelentzündung, Überbeine und Pseudoarthrose, Kalkschulter und Knieschmerzen sowie chronische Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen. Auch bei Bandverletzungen und Sehnenansatzentzündungen, ebenso bei schlecht heilenden Knochenbrüchen kann ESWT zur Heilungsanregung und Regeneration genutzt werden. Sehr erfolgreich werden nahezu ausnahmslos auch hartnäckige Knochenhautentzündungen, die keiner anderen Therapieart sinnvoll zugänglich sind, mit der ESWT zur Ausheilung gebracht. 

Wie wirkt die Stoßwellentherapie?

Die ESWT zertrümmert Verkalkungen, sodass die dickflüssigen Partikel über die Lymphe oder die Blutbahn vom Körper selbst abgebaut werden können. Der Stoffwechsel wird massiv von außen angeregt und die Durchblutung verbessert. Entzündungsprozesse werden positiv beeinflusst und die Selbstheilungskräfte unterstützt. Zu den körpereigenen Heilungszellen, die vor Ort gerufen werden, zählen u. a. Stammzellen und Substanz P (Neurotransmitter). Die Grundlagenforschung der letzten Jahre hat darüber hinaus vielfältige weitergehende Wirkungen nachweisen können.

Es handelt sich bei der ESWT um eine risikoarme und nebenwirkungsfreie Behandlungsmethode.

Was geschieht bei einer Stoßwellentherapie (ESWT)?

Patienten/innen sitzen oder liegen während der Therapie auf einer Liege. Der behandelnde Orthopäde bringt mittels eines speziellen Handstücks gebündelte Schallwellen mit sehr hoher Energie in das funktionsgestörte Gewebe ein. Dies geschieht mit ca. 15 Schallstößen pro Sekunde und fühlt sich für die Patienten/innen an wie schwache, sehr schnell aufeinander folgende Hammerschläge.

Jede Behandlung bei Orthopädie im Zentrum dauert 10 bis 15 Minuten. Eine erste Linderung der Beschwerden tritt oft sehr schnell ein. Für einen nachhaltigen Erfolg benötigen Patienten/innen etwas Geduld. Für ein bestmögliches Ergebnis sind in der Regel drei Sitzungen im Abstand von je 10 bis 14 Tagen angeraten.

Die endgültige Hauptwirkung der ESWT tritt ca. sechs Wochen nach der letzten Behandlung ein, was auf die Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte zurückzuführen ist. Es besteht eine positive Langzeitwirkung ohne Rückfallgefahr.

zur Terminvereinbarung